Nichts geht daneben

Schlabber-Latz

Endlich Urlaub, Beine hochlegen, einen Tee schlürfen und mal nichts tun.

Das funktioniert irgendwie nicht. Aber ein paar Tage waren leider Zwangspause angesagt. Nachdem es mich Weihnachten mit einem Magen-Darm-Virus dahingerafft hatte. Wo ich mich doch so auf lecker Essen, Familie und Nettbeisammensein gefreut hatte. Na gut man kann es nicht ändern.

Jedenfalls bin ich seit heute wieder an der Nähmaschine zu finden.

 

Vor Weihnachten war ich bei Freunden zu Besuch. Ich hatte mal wieder fürs Kind genäht und als ich so den kleinen Mann in seinem Hochstuhl sah, wie er genüsslich sein Essen im Gesicht verteilte, sind wir auf das Thema Babylätzchen gekommen. Ich habe sehr viele und auch verschiedene genäht. Mal mit Frottee auf der Rückseite-eingefasst mit Bündchen und mit Kam-Snap. Oder auch mal welche mit Klettband.

Beide haben wir festgestellt, dass sie nach vielen Wäschen recht unansehnlich werden und auch die Kam Snaps oft ihren "Geist aufgeben".

Ich mag ja diese Knöpfe sehr. Aber wenn es nicht hält oder frimelig ist, bringt es nichts.

Also musste etwas Neues her.

 

So habe ich heute ein neues Lätzchen genäht und etwas anderes ausprobiert. Dachte mir, wenn man es wie einen Pulli mit einem Bündchen näht, wäre das doch nicht schlecht. Und ich denke, mein Prototyp kann sich sehen lassen.

 

Wie sieht es mit euren Erfahrungen zu Lätzchen aus? Was benutzt ihr am liebsten?

Ich würde mich sehr über euren Kommentar dazu freuen.

 

Liebe Grüsse

euere Katja!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0