· 

Wenn das Leben dir Zitronen schenkt

... dann nähe ich mir ein Shirt aus dem super schönen Jersey aus der Hambuger Liebe-Kollektion "This summer"

Zitronen. Ich hatte mich gleich verliebt und wusste sofort was daraus enstehen sollte. Hatte schon das Komplett-Paket vor Augen.

 

Ich mag es gern so, dass alles zusammen passt und ich ausserdem noch Stoffe finde, die ich damit kombinieren kann. Was nützt mir ein Einzelteil im Schrank und habe nichts passendes dazu.

Nun verrate ich dir erst einmal welche Schnitte ich verwendet habe. Für Obenherum gibt es nur wenige Schnittmusteranbieter, wo ich sagen kann "Das ist top und die sind auch größengerecht. Hier ist es das "woman No. 10 Longsleeve. Ist ein tolles Basic-Teil welches man mit kurzen Ärmeln,  3/4 Arm oder Langarm nähen kann. Es ist wirklich schnell genäht. Für die Ärmel hatte ich mir etwas Besonderes gedacht. Als Armabschlüsse habe ich die tollen Cuff Me`` s aus der "This summer-Kollektion" verwendet. Sie passen so schön in dem zarten gelb und wirken wie ein Eyecatcher zu den Zitronen. 

...und weil ich noch ein Teilchen dazu brauchte, habe ich mir aus einem wunderbar weichen und leichten Modal-Sweat eine Hose genäht. Der Schnitt ist von Kid5 welchen ich gekürzt habe. Schliesslich sollte es doch sommerlich leicht bleiben.Aber irgendwie fehlte noch der Pep. Dann fiel mir doch glatt ein, dass dieses Jahr Seitenstreifen auf Kleidungsstücken total aktuell sind. Also Hosenteile fix zusammengenäht und danach die Streifen mit Stylefix auf die Naht geklebt. Leider war dann das draufnähen nicht ganz so einfach wie gedacht. Ich hatte einen Wust an Stoff unter meiner Nähmaschine und war schon kurz vor dem Verzweifeln. Dachte mir "Mensch das muss doch auch einfacher zu  bewerkstelligen sein. Letztendlich habe ich es ohne fluchen hinbekommen. Allerdings habe ich nun 2 die gleichen Hosen im Schrank liegen. Bei der 2.Version der Hose habe ich die neuen Cuff Me Bündchen genommen, mir einen schmallen Streifen in Länge der Hosenbeine zugeschnitten und in die Seitennaht mit eingenäht. Dann habe ich die Hose auf rechts gedreht das Bündchen nach hinten umgeklappt und musste so nur eine Seite feststeppen. Das schaut einfach besser aus und lässt sich besser nähen.

Was ich ebenso gern mache ist das Einschlagen von Ösen ins Bündchen. Dazu verwende ich als Untergrund Kunstleder-Patches, welche ich von der rechten Seite aufnähe. So spare ich mir das Aufbügeln von Vlieseline und ganz ehrlich schaut doch auch viel fetziger aus. Bei mir sind es silberne Kunstleder-Patches und Ösen und dazu einen extra langen Schnürsenkel in Gelb, diese gibt es in großer Auswahl bei Amazon. Genauso gut kann man auch ein Hoodieband nehmen, aber da muss ich mir dann immer was für die Enden einfallen lassen. So ist es einfacher.

Mein sommerliches Outfit habe ich nun noch um ein gelbes Paar Canvas-Schuhe ergänzt. Hach wie ich das liebe.

Solltest du noch mehr Infos bezüglich des Einnähens von Seitenstreifens benötigen oder andere Fragen haben, dann hinterlass mir doch einen Kommentar.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0