· 

Eine Liebe auf Umwegen

Als ich den Stoff das erste Mal sah, dachte ich mir "Wer mag denn sowas?" Ich bin ja nu gar kein Freund von Fastfood und schon gar nicht von Pommes & Co....

Aber ich kenne mich. Oft mals schleiche ich länger um etwas drumherum, überlege hin und her, frage ab was ich dazu tragen könnte, welche Farbe gut wäre, Kombinationsstoffe, Farbe der Bündchen etc.

Kommt auch mal vor, dass ich zu lange damit beschäftigt bin und dann habe ich Pech und der Stoff ist weg.

Ich kann aber auch spontan sein, vor allem Dann, wenn der Funke sofort da ist und ich vor meinem geistigen Auge schon das Projekt vor mir sehe.

Aber bei diesem Stoff hat es sage und schreibe ein ganzes Jahr gedauert.

...und ehrlich gesagt gab es dann den Stoff kaum noch. Ich bekam nur diesen Sweat in Pink. Übrigens ist das Design von Hamburger Liebe, die Kollektionen sind immer absolut schön. Nie muss man Sorge haben, dass es keine unifarbenen Stoffe oder Bündchen dazu gibt. Oh ich schweife schon wieder ab, aber echt das muss doch mal gesagt werden. Seit kurzem ist die neue Kollektion "Botanical" im Handel. Auch da habe ich mir ein Stöffchen gegönnt. Dazu später mehr. Muss noch genäht werden.

Jedenfalls habe ich passend zu dem schönen Pommes-Sweat ebenso schone Bündchen bekommen. Und weil ich es gern passend mag, einen gelben Reißverschluss, der genau das gleiche Gelb hat wie die Pommes. Da hüpfte das Herz vor Freude. Ich wusste schon von Anfang an, dass es ein Blouson geben soll. Hatte ich noch nie genäht. Damals konnte ich noch auf Dawanda stöbern und fand einen einfachen Blouson-Schnitt von Leni pepunkt

Als ich dann das Schnittmuster endlich in den Händen hielt, kam gleich eine Frage auf " Hallo, was da sind Taschen bei? Oh die habe ich noch nie genäht. Na das kann ja lustig werden. Habe dann schnell noch das Kleingedruckte gelesen mit dem Hinweis auf eine ausführlichere Anleitung online auf ihrem Blog.  Und siehe da ich habe das tatsächlich hinbekommen. Ganz genau habe ich die Anleitung Schritt für Schritt abgearbeitet und siehe da geschafft. Allerding hatte ich beim Kragen nähen mehr Schwierigkeiten. Schaut nicht ganz so sauber aus. Streckenweise fand ich die Anleitung des Blousons nicht so einleuchtend. Beim Zuschnitt hatte der Beleg die richtige Größe und obwohl ich unten am Bund alles richtig vernäht hatte, passte es am Hals nicht mehr. Da musste ich dann etwas improvisieren.

Aber was wäre das Nähen ohne improvisieren. Jeder von uns kennt das ein "geht nicht" gibts nicht.

Auch wenn der Blouson nicht perfekt ist, ich liebe ihn total und man fällt  überall damit auf. Selbst meine Kollegen sagen: "Wow, wo hast du denn diesen Blouson her? Der ist ja mega geil" Und ich sagte dann stolz, dass ich den selbst genäht habe.

Sicherlich wird es nicht mein letzter Blouson bleiben. Ausprobieren werde ich noch das Schnittmuster von Kibadoo und Echt Knorke. Für spätsommerliche Tage ist der Blouson ideal. Ich geh dann mal raus und genieße noch die letzten Sonnenstrahlen. Das solltest du auch. Bei Anregungen oder Fragen scheue nicht mir zu schreiben, gern als Kommentar oder über die Kontaktfunktion.

Bis bald deine Katja!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0