Wo gibt es den besten Tüddelkram?

Wie versprochen gibt es heute einen Post darüber, wo ich so meinen Tüddelkram herbekomme. Als ich mit dem Nähen angefangen habe, gab es so viel Auswahl noch nicht. Da hat man appliziert oder ein Motiv mit Stoffmalfarbe aufgebracht, aber heutzutage...

Die Auswahl ist definitiv gewachsen. Vor einigen Jahren habe ich statt Ösen einzuschlagen eher Knopflöcher in Bündchen genäht. Nun nähe ich Kunstlederpatches auf und verwende meine Prymzange, um meine farbigen Ösen anzubringen. Das Kunstleder ist so hochwertig und man sieht kaum ein Unterschied zum echten Leder. Ebenso gibt es dieses in vielen Farben und Prägungen und ich verwende es gerne als Label oder eben als Verstärkung für meine Ösen.

Da ich ja immer nur Jungs einnähen kann, ist es mit dem Tüddelkram immer nicht so einfach gewesen. Ganz gern verwende ich auch die schönen Wende-Pailetten, die es mittlerweile auch Jungstauglich gibt. Sie sind auf eine Art Tüllstoff aufgenäht und das Patch kann man ganz easy mit der Nähmaschine kanppkantig aufnähen. Der überstehende Rest  dann mit einer Schere abschneiden. Ich finde die ganz toll, weil man auch mal ein ganz schlichtes Kleidungsstück nur durch ein Patch so toll pimpen kann. Na die Kids lieben es.

Auch ich habe schon 2 Pullis mit Pailetten im Schrank. Das ist selbst für mich eine Premiere, denn früher war ich nicht so mutig so etwas zu tragen.

Einer meiner liebsten Patches sind die Bügelbilder. Sie sind eine gute Alternative, wenn man wie ich keinen Plotter besitzt.

Auch hier habe ich einen Lieblingsshop, Patchmonkeys

Sie sind farbenprächtig und man bekommt sie in unterschiedlichen Größen und Designs. Mein neuester Tüddelkram ist ein Print von Frida Kahlo und eine Nähidee habe ich auch schon dazu.

Hier siehst du noch einige andere Prints, welche ich schon verwendet habe. Das gute, sie funktionieren auch auf dunklen Stoffen. Sie sind einfach aufzubügeln. Eine Anleitung liegt immer bei.

 

Ebenso sind Bänder in unterschiedlichen Ausführungen schöner Tüddelkram, welche man as Paspel zwischen Teilungen an Kleidung, sowie als Hoodie-Kordeln verwenden kann, aber auch auf Kleidung aufnähen kann. Sie sind absolute trendy und wenn du mal in so Shops schaust wie Esprit, siehst du Hosen, Pullis, Shirts etc mit aufgenähten Streifenbändern auf Ärmeln und Hosenbeinen. Sehen schon ziemlich cool aus. Aber selbstgenähte Kleidung finde ich schon hochwertiger und du allein entscheidest wie du sie verzierst. Mittlerweile gibt es sogar Nietenbänder zum Aufnähen. Ich kaufe sowas immer bei Namijda

Die Auswahl ist riesig, ebenso hat sie schöne Stoffe, Bündchen etc.

Meine liebsten Shops für Tüddelkram:

Patchmonkeys für meine Bügel-Prints

Wunderpop  für meine Pailetten-Patches und Bänder

Namijada für meine Bänder, Ösen, Lederpatches und Bänder

 

Schau da unbedingt mal rein und lass mich wissen was du dir bestellt hast und was du daraus nähen möchtest.

Scheu dich nicht mich anzuschreiben für Fragen, Anregungen und konstruktive Kritik. Ich antworte innerhalb eines Tages.

Bis bald deine Katja!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0